Antworten_BÜRGERFORUM

Die Fragen:
  1. Welches Konzert, welche Ausstellung oder welches Theaterstück ist Ihnen im letzten Jahr besonders in Erinnerung geblieben ?
  2. Wo sehen Sie Defizite in Würzburgs Kulturleben und wo bei der Kulturförderung ?
  3. Es herrscht großer Raummangel. Es gibt Forderungen nach einem Literaturhaus, nach einem soziokulturellen Zentrum, einem Ersatz für die Posthalle, einem Jazzclub und einem Kindertheater. Kann all das realisiert werden ? Falls nicht: Wo würden Sie Prioritäten setzen ?
  4. Halten Sie es nicht für sinnvoller, vieles in einem Haus zu bündeln und dort Räume für mehrere Nutzen vorzusehen ?
  5. Neben "öffentlichen" Räumen fehlt es auch an Proberäumen, Lagerräumen, Ateliers. Welche konkreten Lösungsmöglichkeiten sehen Sie ?
  6. Die städtische Kulturförderung sieht im Bereich bildender Kunst bislang nur eine Förderung der Verbände (VKU/BBK) vor. Eine Einzelförderung findet nur selten im Rahmen der Projektförderung statt. Wollen Sie diese Struktur beibehalten oder sehen Sie eine Möglichkeit für Stipendien und die Förderung einzelner Künstler/innen ?
  7. Popmusikförderung findet bisher nur durch gelegentliche Vergabe von Preisen oder im Rahmen der Projektförderung statt. Eine strukturelle Förderung (kostenlose bzw. günstige Proberäume/gemeinsam nutzbarer Bandbus u.ä.) fehlt. Auch eine Förderung von professionellen Aufnahmen fehlt. Würden Sie die Förderung ausweiten und wenn ja in welcher Form ?
  8. Wie stehen Sie zur Forderung nach einer Mindestgage bzw. nach Ausstellungshonoraren ?
  9. Wie stehen Sie zur Forderung der SPD, den gesamten Kulturetat auf 5 % des Haushalts zu erhöhen ?

Antworten von CHARLOTTE SCHLOßARECK
  1. Es waren zwei Stücke: Evita und Rigoletto im Mainfrankentheater. Evita mit den Ohrwürmern „dònt cry form e Argentina, in einer neuen Inszenierung und die hervorragende aufgeführte und großartig gesungene Verdi Oper
  2. Würzburg hat ein vielfältiges, breites und anspruchsvolles Kulturangebot. Von der Stadtverwaltung wurde die Kulturförderung in den letzten Jahren kontinuierlich erhöht. Bin erfreut, dass nun das Kulturticket eingeführt wurde für Würzburger Schülerinnen und Schüler , sowie für Auszubildende ab dem 1. Jan. 2020 zu vergünstigten Preisen sehr viele teilnehmende Theater zu besuchen.
  3. Im Kulturbeirat wird regelmäßig der Raumbedarf diskutiert. Herr Ralf Duggen hat eine Umfrage gestartet und sämtliche Raumwünsche zusammengestellt. Leider sind nicht alle Wünsche erfüllbar.Ein Literaturhaus wie z.B. in München oder Nürnberg wäre wünschenswert. Die Finanzierung sollte überdacht werden, dies kann nicht alleine Aufgabe der Stadt sein.
  4. Bündeln ja, wenn es möglich ist. Übungsstätten für Posaunen und Lesungen vertragen sich nicht !!!
  5. Hier sollte der konkrete Bedarf im Kulturamt angemeldet werden. Soweit mir bekannt, solchen neue kulturelle Räume nach Kauf der Faulenberg Kaserne berücksichtigt werden. Auch hier für freischaffende Künstler… bietet sich ja an.
  6. Ja, diese Struktur ist in Ordnung.
  7. In diesem Thema bin ich leider nicht genau informiert. Kann ich ja gelegentlich durch Herrn Duggen nachholen.
  8. Nein, dies sollte von Fall zu Fall und nach Wertigkeit entschieden werden.
  9. Nein, das ist populistisch und nicht zu erfüllen


Social Media
Auf Facebook posten wir immer wieder mal Links, die uns auffallen und von denen wir glauben, sie können für den einen oder anderen ineressant sein. Schaut auch dort vorbei.

Termine

2.6.20 Best of Litrio online (im Rahmen Kulturjahr - Schwerpunkt Literatur), 20.00 Uhr

9.6.2020 um 19.00 Uhr: Offener Kulturtreff (online). Link zum teilnehmen auf Anfrage (wg. der Spamproblematik)

9.6.2020 Kulturjahr: Sonderveranstaltung Literatur (online), 20:00 Uhr

Multimediale Literaturshow „Push the Button“

23.6. um 19.00 Uhr Kulturtreff - hoffentlich mal wieder "in echt". Ort folgt.

27.9.2020 Nachholtermin Kulturpunkte